Zurück zu alter Stärke … und weit darüber hinaus!

Die Zusammenarbeit mit der Leistungsruderin und zweifachen Weltmeisterin Caro Franzke begann für move better im Oktober 2015. Auf Empfehlung von Sascha Wingenfeld (Pro Vita Coaching) sollte ich meine Expertise als Osteopath und Personal Trainer einsetzen, um die akute Schmerz- sowie Beschwerdesymptomatik bei Caro aufzulösen. Auf einer subjektiven Schmerzskala von 1 – 10 lagen ihr Schmerzen bei 8 – 9, so dass sie keine Rudereinheiten mehr zu Ende bringen konnte. 

Für einen erfolgreichen Hochleistungssportler wie Caro ein extrem unbefriedigender Zustand, der auch mental zermürbt. Im Rahmen einer ausführlichen Anamnese konnte ich im Functional Movement Screening (FMS) deutliche Asymmetrien bei einer Gesamtpunktzahl von 15 feststellen. Asymmetrien bergen stets die Gefahr einseitiger Überlastungen sowie eines langfristig gesteigerten Verletzungsrisikos.

Noch bevor Caro letzte Woche mit Andreas gestartet ist ging es also bei uns los: in einem ersten Schritt galt es, die erkannten Defizite durch gezielte Movement-Correctives sowie Übungen zur Rumpfstabilisation auszugleichen – und das stets unter Berücksichtigung des sportlichen Anforderungsprofils eines Leistungsruderers. Ihre Schmerzen ließen schnell nach und wir konnten erfreulich schnell immer mehr „Druck“ in die Einheiten einzubauen.

... Functional Movement Screening (FMS) ...

… Functional Movement Screening (FMS)

Caro und Markus beim ...

Caro und Markus beim …

 

 

 

 

 

Mittlerweile absolviert Caro wieder erfolgreich ernsthafte Rudereinheiten und konnte ihre Konkurrenzfähigkeit in zwei Trainingslagern unter Beweis stellen. Wir trainieren derzeit zweimal pro Woche, wobei eine Einheit eher der metabolischen Konditionierung gewidmet ist, die andere dem gezielten Kraftaufbau. Neben der von Caro subjektiv empfundenen Verbesserung ihrer körperlichen Konstitution, konnte auch der  zuletzt durchgeführte „FMS-Screen“ ein eindeutig positives Zeugnis für die Zusammenarbeit ausstellen.

 

Das Training mit Markus im move better macht total Spaß und bringt sagenhaft viel in kürzester Zeit!

Alle Asymmetrien sind ausgeglichen und es wurde eine Gesamtpunktzahl von 19 bei 21 zu erreichender Punkte erzielt. Caro gewinnt immer mehr Vertrauen in die Stärke ihres Körpers zurück und hat sich mit der Teilnahme an den European Universitäres Games in Zagreb am 12. Juli ein sportliches aber realistisches Ziel gesetzt. Zusammen mit meinem Team von move better freue ich mich dabei sein zu können!

Beim nächsten Mal verrate ich euch wie Caro mit neuer Power für den Sieg in Zagreb trainiert ….

Facebook Comments

Lass mich wissen was du denkst!