Schweinehund? Nee, ich habe keine Haustiere mehr …

Version 2Nun bin ich bereits über eine Woche in der Regenerations-Phase und merke schon einige positive Veränderungen im Körperbefinden. Der Heißhunger hat mich gänzlich verlassen und die „nutritiv ungünstigen“ Leckereien an Geburtstagen oder beim auswärts Essengehen reizen mich kaum noch – der Schweinehund schrumpft und seine Leine wird kürzer. Das mag auch daran liegen, dass mir durch das zwischenzeitlich stattgefundene FoodCoaching von Andreas einiges klarer geworden ist und ich das Thema Ernährung zwar mit gleicher Begeisterung aber bewusster angehe.

Unterstützt werde ich beim Erreichen meines Ziels nicht nur durch Andreas und Markus. Seit der letzten Woche gibt es zwei Sponsoren:  Familie Weggenmann und die Landmetzgerei Hamacher aus Gleuel versorgen mich mit leckeren Trockenfrüchten, Nüssen und bestem Fleisch von Tieren aus Weidehaltung. Die Mahlzeiten sind jedes mal ein Fest ich hätte nie gedacht, dass eine Wettkampfdiät so viel Spaß machen kann und auch noch gut schmeckt! Danke an alle!

Neu im Kompetenzteam ist auch die Informationsmedizinerin Ursula Steinhorn, die uns wichtiges Wissen zu meinen Nahrungsmittel(un-)verträglichkeiten gegeben hat, so dass wir die Nutrition jetzt absolut perfekt darauf abstimmen konnten.

Eine perfekte athletische Versorgung ist viel mehr als nur die Anpassung der Makronährstoffe. Nur ein rundum optimal versorgtes System kann auch die bestmögliche Leistung bringen!

Die Kombination aus Alledem zeigt sich schon jetzt, nach recht kurzer Zeit, in spür- und sichtbaren Erfolgen. Zu Anfang habe ich nicht mit solch schnellen Ergebnissen aus meiner Ernährungsumstellung gerechnet, merkte aber bereits nach wenigen Tagen, dass ich aktiver und weniger müde bin.  Und auch die objektiven Fakten sprechen für sich. Das Blutbild sieht super aus, die Körperumfänge haben sich verringert und auch der Fettanteil ist innerhalb der zwei Wochen um drei Prozent gesunken. Das Ganze motiviert und bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich bin schon gespannt, wie meine Körperzusammensetzung nach der nächsten Bioimpedanz-Analyse aussieht.

Bis dahin schmälere ich weiterhin den kleinen Schweinehund, der hier und da nochmal vorbeischaut – wenn auch nur ganz zaghaft. Mit der Abhärtung beginne ich gleich: Kuchen backen für Freunde, ohne das mal hier und da probiert wird – was am Ende bei rauskommt müssen eh die anderen ausbaden 😉

Echte Athletenfrikos :-)

Echte Athletenfrikos 🙂

P.S: Die Chi-A-Dellen sind der Kracher! Bei mir als Variante mit Zuccinistücken statt Champis. Ja, habt ihr richtig erkannt, das Porree-Lauch-Gemüse ist einer meiner Favoriten!

Morgen schreibt Andreas aus der Sicht des Ernährungsberaters über meine ersten 14 Tage und veröffentlicht auch die passenden Zahlen dazu. Also, bleibt dran!

Facebook Comments

Lass mich wissen was du denkst!