SCHLUSS MIT NUSS? SUPERFRUCHT MANDEL

Mandeln sind viel mehr als nur lahme Backzutaten zur Weihnachtszeit! Mit fast 20% sowohl reich an bioverfügbarem Protein als auch vollgeladen mit Vitaminen, Mineralien und einer satten Portion Ballaststoffe können sie in vielen Lebenssituationen Teil einer gesunden Basisernährung sein.

Bemerkenswert ist das außerordentlich günstige Fettsäureprofil. Mit diesem machen Mandeln schnell und lange satt – ohne dabei dick zu machen. Das gilt natürlich nicht für den allseits beliebten Mischkonsum mit Rosinen oder anderen süßen Trockenfrüchten.

Insbesondere die ausgewogenen Anteile von Kalzium und Magnesium machen Mandeln in einer athletischen Versorgung äußerst interessant: schon eine gute Handvoll am Tag deckt auch den Magnesiumbedarf und schafft so optimale Voraussetzungen für einen schnellen Trainingserfolg. Durch die Kombination mit Kalzium können beide Mineralien sehr gut vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Erwähnenswert ist die basische Verstoffwechselung von Mandeln. Nüsse und Kerne werden oft sauer umgesetzt, was generell eine besondere Belastung für unsere Körperzellen darstellt. Insbesondere in Phasen von Reduktionsdiäten und Leistungsphasen im Training hat dies oft ungünstige Auswirkungen auf Regenerationsfähigkeit, Leistung und Befinden.

Rund wird der Mandelnutzen durch die prebiotische Wirkung in der Kombination mit dem hohen Ballaststoffanteil. Diese Kombination ist ein wahrer Luxus für unser Mikrobiom: die Darmbakterien bekommen reichlich Nahrung und sorgen in der Folge willig und gerne für einen gesunden Stoffwechsel und ein intaktes Immunsystem.

Jetzt willst du sie haben? Go4it!

Facebook Comments

Comments 2

  1. Pingback: CHI-A-DELLEN

  2. Pingback: DIE TRAURIGE WURST IM ABSEITS: DER SÄURE-BASEN HAUSHALT

Lass mich wissen was du denkst!