RIND TOTAL: KUHSUPPE FÜR KALTE TAGE

Süppchen macht glücklich! Und gesund noch dazu! Dabei ist es meeeegasimpel und schnell gemacht – und im Vorratsglas kannst du deine Suppe im Kühlschrank gut ein paar Tage aufbewahren. Wenn du es so richtig gesund haben willst, startest du mit einer Knochenbrühe. Diese ist, wenn aus Knochen von Weidetieren gekocht, eines der ältesten und potentesten Superfoods der Welt. Da hatte Oma echt mach Recht!

eat better Rezept: KUHSUPPE FÜR KALTE TAGE

Ergibt 8-12 Portionen

Die dunklen Enden von
3 Stangen Porree,
3 große Möhren,
1/2 kleine Sellerieknolle,
2 Zwiebeln und
2 Knoblauchzehen grob zerkleinern und in einen großen Topf geben. Darauf
1,5 kg Rindfleisch (Bürgermeisterstück, Hohe Rippe o.ä.) legen und nach belieben
1 EL Pfefferkörner und
5 Lorbeerblätter hinzugeben. Mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch bedeckt ist, aufkochen und bei kleiner Hitze 90 Minuten köcheln. Das Fleisch herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden oder reißen. Das Kochgemüse entsorgen und die Suppe durch ein Sieb in einen frischen Topf umgießen. Nach Wunsch mit einer Suppenkelle entfetten. Ggf. mit
1 l Knochenbrühe auffüllen und kräftig salzen. Das Fleisch zurück in den Topf geben und die Suppe aufkochen. Währenddessen
3 große Möhren,
1/2 kleinen Sellerie (geschält) und
500 gr Pastinaken in kleine Würfel schneiden und in die Suppe geben. Danach den restlichen Porree in Ringe schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Für 5-10 Minuten kochen bis das Gemüse bissfest gegart ist, ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren
etwas glatte Petersilie hacken und darüberstreuen.

Wenn du die Suppe sehr heiss in ein vorgewärmtes Vorratsglas füllst und dieses direkt verschließt ist sie im Kühlschrank eine gute Woche haltbar.

Variation: Nimm 1/2 Wising oder Weißkohl statt Porree bei der Fertigstellung und statt Knollensellerie die Staude!

PlusOptionen:
1. Der Speck macht die Musik – kleingeschnittener Räucherspeck gibt ein tolles Aroma.
2. Statt der Pastinaken kannst du auch Kartoffeln verwenden – dann bekommt die Suppe eine leichte Betonung in Richtung Carbs.

Facebook Comments

Lass mich wissen was du denkst!