KITCHEN ESSENTIALS TEIL 1: TÖPFE, PFANNEN UND SCHÜSSELN

Eine gute Basisausstattung in der Küche erhöht die Freude am Kochen ungemein! Scharfe Messer, die richtigen Töpfe und ein bisschen Drumherum kosten nicht die Welt und bereiten dir bei jeder Benutzung Freude. Manchmal ist es aber auch schon der richtige Lappen, der dir eine Menge Ärger sparen kann. Wenn du also richtig gut und regelmäßig kochen willst, schaff’ dir die Grundlagen für ein entspanntes arbeiten und tolle Ergebnisse!

Ich habe mal in meine Schränke geguckt und dir aufgelistet, welche Utensilien ich gut und praktisch finde. Wenn etwas für dich dabei ist und du es über die Links hier auf der Seite bestellst kannst du eat better unterstützen – ohne dass es für dich mehr kostet. Dafür, dass du das tust an dieser Stelle schonmal herzlichen Dank 🙂

Heute geht es um Töpfe, Pfannen und Schüsseln:

img_9814

Beschichtete Pfanne 28cm: Über beschichtet oder nicht wird viel diskutiert. Ich benutze seit vielen Jahren die Tefal-Pfanne von Jamie Oliver und finde sie echt ungeschlagen im Preis-Leistungsverhältnis. Sie ist optimal für kleine Gemüsemengen und für Fisch. Benutz‘ zum Wenden und Rühren einfach nur Werkzeug aus Holz und du brauchst dir keine Sorgen über eine kaputte Beschichtung zu machen. Mit keramikbeschichteten Pfannen habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht.

Wenn du mit wenig Fett zurande kommen willst, führt dich kein Weg an einer beschichteten Pfanne vorbei.

Pfanne aus Gusseisen: Sobald Fett im Spiel ist oder Fleisch in die Pfanne kommt macht Gusseisen echt Sinn. Die Wärme wird in dem schweren Material viel gleichmäßiger verteilt und die Temperatur ist stabiler. Die Poren des Bratgutes werden schneller verschlossen und alles bekommt eine schöne Farbe. Eine gute gusseiserne Pfanne hält ein Leben lang. Kauf Profiequipment. Ich habe meine mal auf einem Flohmarkt in Marseille erstanden und sie hält bis heute. Ähnliche Modelle findest du hier. Ich wische sie nach dem Braten (wenn die Pfanne noch warm ist) nur mit einem Lappen sauber oder spüle sie einmal mit klarem Wasser ab.

Flacher Bratentopf 30/32cm mit Deckel: DER ultimative Allrounder im Reich der Töpfe! Gehört definitiv in jede Küche. In einem flachen Bratentopf kannst du super größere Gemüsemengen anbraten, dünsten und kochen. Er taugt für Gulasch und vor allem für die eat better Gerichte, bei denen am Ende alle Zutaten in einem Topf landen. Achte auf einen stabilen und dicken Boden, da der Topf vermutlich größer als deine Herdplatte ist. Den Deckel kannst du super auch für deine Pfannen verwenden. Meinen Topf findest du hier.

Kochtopf (halbhoch) 24 cm mit Deckel: Der Klassiker für Kartoffeln und Gemüse. Kauf einen Topf mit Edelstahldeckel, das macht mehr Freude und sieht sauberer und nicht so billig aus. Gut und günstig ist dieser stabile Vertreter!

Kochtopf 18 cm mit Deckel: Diesen Topf brauchst du für kleinere Mengen. Ich habe hier mal in einen gusseisernen Topf von Le Creuset investiert, da man in diesem durch seine gute Wärmeverteilung auch besonders gut Essen vom Vortag erwärmen kann. Meiner Meinung nach kannst du bei gusseisernen Töpfen auch die etwas günstigere Variante wählen, hierzu schau einfach mal auf diese Suche bei ebay.

Ein Bratentopf ist kein Muss aber etwas ungeheuer praktisches, insbesondere wenn du gerne Gulasch oder andere Schmorgerichte kochst.

Bratentopf Gusseisen (Bräter): Alles was lange auf dem Herd bei niedriger Hitze köchelt mag es gern, wenn die Wärme gleichmäßig in den Topf gelangt. Nebenbei ist es auch irgendwie stilvoll. Ich habe meinen Bräter gebraucht bei ebay gekauft, benutze ihn seit vielen Jahren und finde ihn einfach klasse. Ob du einen emaillierten Innenraum oder das pure Eisen willst ist Geschmacksache: ich finde Emaille innen zum reinigen deutlich angenehmer. Natürlich braucht das Teil einen Deckel und du solltest auf die passende Größe und Form achten.

Rührschüssel Melamin groß: Kunststoffbehälter gehören einfach nicht in die Küche – und schon gar nicht, wenn du zum Beispiel durch rühren darin für Abrieb sorgst. Metall, wie es die Profis verwenden, ist mir einfach zu laut und ich finde Melamin ist eine gute Alternative. Diese große Rührschüssel benutze ich seit Jahren. Sie ist auch praktisch, weil du auch während des Schnippelns deine Zutaten sammeln darin kannst.

Hoher Rührkrug aus Melamin: Zu schlagen von Sahne oder zum pürieren unerlässlich – außer du stehst auf das Abwischen deiner Küchenwände 😉 Melamin ist auch hier meiner Meinung nach die beste Wahl. Hier ist meine Variante.

Schüsseln Metall groß/klein: Kauf‘ am besten ein Set mit Deckel. Sowas gibt es heute fast an jeder Ecke und oft auch supergünstig. Deckel, die aus den Schüsseln Dosen machen sind ungemein praktisch und bei den Sets meistens mit dabei. Wenn du lieber bestellst, findest du hier ein gutes Set.

Messbecher aus Glas: Gerade wenn du auch mal heiße Flüssigkeiten abmisst solltest du einen Messbecher aus Glas benutzen. Wer keinen Zucker und kein Mehl verwendet braucht auch die Maßangaben dafür nicht – je weniger draufsteht desto übersichtlicher ist das Arbeiten 😉

Beim nächsten Mal geht es um Messer, Bretter und praktische Utensilien, die dir das Leben leichter machen!

Facebook Comments

Lass mich wissen was du denkst!